Hiermit möchte ich Sie auf einige Probleme aufmerksam machen, die sich aus der Kunst-stopfarbeit ergeben und für die ich auch keine Haftung und Garantie übernehmen kann.

 

 

yes      FADEN:Der Faden wird nur in eine Richtung gedreht. Führe ich den Faden hin, so erscheint alles o. k.. Führe ich den Faden jedoch zurück, so laufen die Härchen in die falsche Richtung und es erscheint ein anderer Farbton, manchmal nur in Nuancen. Das wirkt dann wie ein Fleck.Dieses spielt sich alles im MIcrobereich ab, und es sind die kleinen Härchen, die so gravierend wirken.

yes      BÜGELN: Damit der Stoff von der Oberfläche her im Nachhinein glatt wirkt, muss er anschlie-ßend sehr heiß gebügelt und innnerlich „verfilzt“ werden. Dabei kann aus folgenden Punkten die Oberfläche sich verändern und wirkt wie angesengt oder glänzend: der Stoff besitzt eine Appretur, die bis zu 20 % Fremdchemikalien enthalten können: optische Aufheller, undefinierbare Füllmassen etc.. Das heißt, der Stoff ist optisch aufgemöbelt. Das sieht man am Besten, wenn die Sackos aus der Reinigung kommen. Sie wirken dann erschlafft.

yes      Aus diesen Gründen verwende ich zum Bügeln nur destilliertes und endmineralisiertes Wasser, damit z.B. keine grauen WASSERFLECKEN entstehen.

yes  Aus diesen Gründen möchte ich meine Kundschaft sehen und ihnen das Erklären und sagen, was Sie erwarten können und zu welchem Preis.